BannerbildBannerbildBannerbild
Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

Schulische Höhepunkte

Modellbau Gewi 5a
Gewi 5a
Gewi 5a
  • Modellbau zur Geschichte                                                                                                                                                                                                             

Im Rahmen des Gewi- Unterrichts haben die Schüler*innen 

der Klasse 5a unter der Anleitung ihrer Klassenlehrerin Frau Reck

Modelle zum Thema Jungsteinzeit und Altsteinzeit hergestellt.

Gewi 5a
Gewi 5a
Gewi 5a
  • Eine besondere Gastschülerin

Da staunte die Schüler*innen der Klasse 2b nicht schlecht, als am 26. August plötzlich die Zeitung vor der Klassenraumtür stand. Hatten sie doch erst vor Kurzem eine Gastschülerin bekommen. Das ist an sich ja nichts Besonderes, doch Zainab ist in Luckenwalde, weil sie hier dringend benötigte ärztliche Hilfe erhält. Da es ihr im Augenblick besser geht, wurde ihr großer Wunsch, in die Schule zu gehen, gern von uns erfüllt.

MAZ Wenke
  • Der erste Schultag am 09.08.2021

 

Am ersten Schultag sorgte die Polizei vor unserer Schule dafür, dass alle Schüler*innen sicher das Schulgelände betreten konnten. 

Nicht nur die Kinder wurden auf die Gefahren des Straßenverkehrs aufmerksam gemacht, sondern die Polizisten kamen auch mit den Eltern ins Gespräch.

Wir danken allen Verkehrsteilnehmern für ihre Rücksicht auf unsere Schulkinder.

 

MAZ Barnack
Zuckertueten
  • Einschulung Schuljahr 2021/22

 

Wir begrüßen die neuen ersten Klassen an unserer Schule


Am Samstag, den 7. August, war es endlich soweit: Die Schüler*innen der Klassen 1a, 1b und 1c feierten zusammen mit ihren Familien im Stadttheater Luckenwalde ihre Einschulung. Die Lehrer*innen der ersten Klassen waren sehr aufgeregt, ihre neuen Schützlinge kennenzulernen. Doch zunächst hielt die Schulleiterin Frau Stachowiak noch eine kleine Rede für die Erstklässler*innen: „Könnt ihr denn schon zählen? Kennt ihr denn schon die Jahreszeiten?“. Viele Kinder konnten schon stolz ihr Wissen präsentieren. 
Einige Kinder der dritten Klasse hatten zusammen mit der Musiklehrerin, Frau Gauler, ein kleines Theaterstück über eine Dschungel-Schule vorbereitet. Auch der kleine Löwe Leo fürchtete sich - genau wie unsere Erstklässler*innen -  tierisch vor dem ersten Schultag. Seine Löwen-Eltern konnten ihn nicht beruhigen. Aber als der kleine Löwe Leo seine neuen Schulkamerad*innen kennenlernte, hatte er gleich viel weniger Angst vor der großen unbekannten Dschungel-Schule. Jetzt freute er sich auf das Schwimmen, Spuren lesen, auf das Verstecken und Nester bauen und all die schönen Sachen, die er in der Schule lernen wird. 
Nach dem Theaterstück ging es zum ersten Mal in die Klassenräume. Die Einschulungskinder lernten ihre Klassenlehrer*innen kennen und entdeckten den Weg zu ihrem neuen Klassenraum.
Anschließend wurden auf dem Schulhof die Schultüten übergeben. Die Eltern warteten dort schon gespannt auf ihre Kinder. Die stolzen ABC-Schützen wurden mit ihren Schultüten fotografiert. 
Die Lehrer*innen und die Schüler*innen der Friedrich-Ebert-Grundschule begrüßen die neuen ersten Klassen und freuen sich mit ihnen auf das erste Schuljahr. 
Unser besonderer Dank gilt den Technikern des Stadttheaters Luckenwalde, die diese Einschulung für alle zu einem besonderen Erlebnis gemacht haben. 

 

 

FOTOFESCH001
FOTOFESCH002
FOTOFESCH003
  • Projekt „Toter Winkel“ am 08./09.06.2021

 

Gut vorbereitet starteten die Schüler*innen der Klassenstufen 4 – 6 in das Projekt „Toter Winkel“. Auf Grund dessen konnten die Fragen des Projektleiters sicher beantwortet werden und schnell mit dem praktischen Teil begonnen werden. In diesem hatten die Schüler*innen die Möglichkeit, in einem echten LKW als „Fahrer“ Platz zu nehmen. So erlebten sie in der Praxis, wie groß die Bereiche eines LKW-Fahrers sind, in denen er nichts sieht. Beeindruckt von dieser Erfahrung besprachen die Klassen in der anschließenden Auswertungsstunde noch, welche Vorsichtsmaßnahmen Fußgänger*innen und Fahrradfahrer*innen bei einer Annäherung an einen LKW unbedingt einhalten müssen. Denn wichtig zu wissen ist, dass der LKW - Fahrer Personen nur sehen kann, wenn die Personen den LKW - Fahrer auch sehen können!!!

FOTOFESCH004
FOTOFESCH005
FOTOFESCH006
  • Kindertag am 01. Juni

 

Da staunten die Lehrkräfte unserer Schule nicht schlecht! Unser Förderverein hat für jede Klasse eine Überraschungstüte mit Leckereien gepackt und pünktlich zum Kindertag heimlich in das Lehrerzimmer gestellt. 

Alle Kinder bedanken sich auch im Namen der Lehrkräfte und der Schulleitung für diese gelungene Überraschung!

Bild 1
Bild 2
Bild 3

April / Mai 2021

 

  • "Ich schenk dir eine Geschichte"

 

Anlässlich des Welttags des Buches unter dem Motto "Ich schenk dir eine Geschichte" hatte die Buchhandlung Kaim wieder für unsere 4. Klassen eine Buch-Rallye vorbereitet. Für unsere Schüler*innen war diese Veranstaltung wie ein kleiner Wandertag, da diese im letzten Jahr auf Grund der Corona-Pandemie ausfallen musste. Die Buchhandlung hatte fünf Stationen vorbereitet, z.B. ein Labyrinth, Spuren lesen und ein Buchstabenrätsel. Als Preis für das richtige Lösungswort erhielten unsere Schüler*innen wieder ein kostenloses Lese-Exemplar. In diesem Jahr ist es der Comic-Roman "Biber undercover". Unsere Kinder waren mit so viel Spaß mit der Rallye beschäftigt, dass sie nicht einmal die Kunden im Geschäft bemerkten. Alle waren sich am Ende einig, dass diese Veranstaltung ein voller Erfolg war. Besonders in dieser schwierigen Zeit ist es uns wichtig, die Freude unserer Kinder am Lesen zu erhalten und zu fördern.

 

  • Fahrradprüfung bestanden!

 

Vorschaubild

 

Der Tag der Radfahrprüfung war für die Schüler*innen aus der 4. Klasse noch einmal spannend. Auch in dieser Ausnahmesituation durch die Coronamaßnahmen ermöglichte die Schulleitung den Kindern die Teilnahme daran.

 

Sowohl das Fahrrad als auch ihr Fahrkönnen wurden von Fachleuten unter die Lupe genommen. Die Verkehrssicherheit des Fahrrades, die Benutzung des Fahrradhelms, wichtige Verkehrszeichen und Verkehrsregeln standen hier im Mittelpunkt. Neben einer schriftlichen Lernüberprüfung fand eine praktische Fahrprüfung statt.

 

Unterstützt wurden die Lehrer*innen von der Polizei, der Verkehrssicherheitsberatung der Kreispolizeibehörde und den Eltern.                                                                                                                                             

Die freundlichen Herren von der Polizei konnten allen Rädern Verkehrssicherheit bescheinigen. 

Alle Kinder, die die Strecke von der Schule (Theatergasse) in die Neue Baruther Straße und zurück wagten, wurden auch als geübte Radfahrer beurteilt. Mit Erfolg haben alle die Prüfung bestanden und dürfen nun allein mit dem Rad auf der Straße unterwegs sein und am Straßenverkehr teilnehmen – das sollte gelingen!

 

Wir wünschen euch immer eine gute und sichere Fahrt!

 

Unser Dank gilt auch allen Eltern, die den Kindern als Streckenposten und moralische Unterstützung zur Seite standen!

 

  • 6a spendet an das Tierheim in Luckenwalde

 

Mit einer Geld- und Futterspende im Gepäck besuchten die Schüler*innen der Klasse 6a mit ihrer Klassenlehrerin, Rebecca Grundmann, das Tierheim in Luckenwalde.

 

Ein Kuchenbasar mit Eltern und Schüler*innen hatte einen hohen Geldbetrag eingespielt. So entstand die Diskussion, wie man das Geld am besten verwenden sollte. Die Schüler*innen entschlossen sich, davon 130 Euro für einen guten Zweck einzusetzen. Bald war auch ein geeigneter Empfänger gefunden: das Tierheim in Luckenwalde. Die Übergabe der Spende wurde mit einem Besuch des Tierheims verbunden.

 

Besonders die Mitarbeiter*innen des Tierheims freuten sich über die Spendenbereitschaft und das Interesse der Schüler*innen. So betonte Kathrin Schön, die Mitarbeiterin des Tierheims, dass sie sich sehr über Spenden für das Heim freuen, da für Futter, Tierarztkosten oder Sichtschutzelemente viel Geld ausgegeben werden muss. Dabei öffnete eine Führung durch das Tierheim den Schüler*innen die Augen, wie viele und welche Tiere tatsächlich versorgt werden müssen: Von Hunden und Katzen als häufigste Heimbewohner reichte die Bandbreite über Hasen bis hin zu Ziege und Schwein. Kathrin Schön erklärte den Schüler*innen Quarantäne-Räume und Urlaubsbereiche und die Rund-um-Betreuung für die Findeltiere. Jedes dieser Tiere bekommt einen Namen. Zehn Hundewelpen wurden aus einer Tötungsstation in Rumänien gerettet. Sie kamen am 05. Mai und sind vier Monate alt. Drei von ihnen sind noch zu vermitteln. Die Sechstklässler*innen durften die kleinen Hunde streicheln, manche sogar auf den Arm nehmen. Dann zeigte die ehrenamtliche Mitarbeiterin, Monika Sachse, den Kindern noch den Katzen-Gnadenhof. Hier leben 24 Katzen, nur fünf lassen sich anfassen und die älteste ist 19 Jahre alt. Die allermeisten können nicht mehr vermittelt werden, weil sie scheu, krank oder zu alt sind.

 

Der Abschied von den Tieren fiel der 6a sichtlich schwer. Einige Schüler*innen beschäftigte das so sehr, dass sie auch am darauffolgenden Tag die Tiere erneut besuchten.

 

  • Die Klasse 6b präsentiert den "Erlkönig"

 

In den letzten zwei Schulwochen haben die Schüler*innen sich intensiv damit beschäftigt, wie man den "Erlkönig" anders präsentieren kann. Herausgekommen sind richtige kleine Kurztheaterstücke! Auch zeigt sich, dass in einigen Schüler*innen wahre kleine Schauspieler*innen stecken!